Soldaten, die ein Gewissen haben: Ihr müsst die Kriegsmaschinerie stoppen

Offener Brief von Jüdinnen und Juden aus aller Welt

Wir, Jüdinnen und Juden aus der ganzen Welt, fordern israelische Soldaten und Soldatinnen auf, über den Militäroperationen gegen die Bevölkerung im Gazastreifen die schwarze Flagge der Illegalität zu hissen.

Wir werden nicht schweigen, wenn israelische Befehlshaber israelische Soldaten zwingen, Kriegsverbrechen zu begehen: Verbrechen gegen die Menschlichkeit, für die man sie eines Tages zur Verantwortung ziehen wird. Israelische Soldaten, die ein Gewissen haben, können und müssen diesen gefährlichen, unrechtmäßigen und unmoralischen Krieg unterbinden.

Diese kriminelle Aktion trägt in keiner Weise zu einer Verbesserung der Gesundheit und des Wohlergehens der jüdischen Bevölkerung bei. Gerechtigkeit für die PalästinenserInnen hingegen wird uns allen nutzen, von Sderot bis Sidney, von Ashkelon bis Amsterdam.

Deshalb rufen wir Euch dazu auf, alles Euch mögliche zu tun, um die Gräueltaten gegen die palästinensische Bevölkerung zu beenden. Offensichtlich illegale Befehle dürfen nicht nur einfach nicht befolgt werden, ihnen muss aktiv und effektiv entgegengewirkt werden.

Wir, Mitglieder der internationalen jüdischen Gemeinschaft, rufen Euch, israelische Soldaten und Soldatinnen, die ein Gewissen haben, dazu auf, die israelische Kriegsmaschinerie zu stoppen. Das könnt nur Ihr tun - und Ihr müsst es tun.

Der Aufruf kann unterzeichnet werden unter http://www.ajjp.org/campaigns/signStatement.php?cid=15

Unterzeichnet von über 630 Personen und acht Organisationen aus 35 Ländern. Stand: 11. Januar 2009. http://www.ajjp.org/campaigns/signStatement.php?cid=15. Übersetzung: Rudi Friedrich und Marion Schwarz

Stichworte:    ⇒ Israel   ⇒ Krieg   ⇒ Kriegsdienstverweigerung   ⇒ Soldaten