#RefuseWar: Internationale Aktion gegen Militarismus, Kriegsdienst und Kriegsvorbereitung

Machen Sie mit - Ihre Erklärung auf einer interaktiven Karte

(10.05.2024) Anlässlich des Internationalen Tages der Kriegsdienstverweigerung am 15. Mai 2024 starten Connection e.V., War Resisters‘ International und das Europäische Büro für Kriegsdienstverweigerung die internationale Öffentlichkeitskampagne #RefuseWar, um das Recht auf Kriegsdienstverweigerung weltweit zu stärken. Hier können Sie mitmachen.

Kriege töten Millionen von Menschen, zerstören Gemeinschaften und Ökosysteme. Im vergangenen Jahr wurden mehr Menschen durch Luftangriffe, Bomben oder Artillerie verletzt und getötet als in jedem anderen Jahr des letzten Jahrzehnts, insbesondere im Gazastreifen. Während Menschen ihre Zukunft verlieren, erwirtschaften Rüstungsunternehmen hohe Profite und die Unterdrückung und Verfolgung von Kriegsgegner*innen nimmt zu.

Doch wo es Kriege gibt, gibt es auch Menschen, die sich dem Krieg und der Kriegsmaschinerie widersetzen

Wir laden Sie ein, sich an der internationalen Aktion #RefuseWar zu beteiligen, um auf die schrecklichen Folgen von Kriegen aufmerksam machen und Ihren Widerstand gegen Militarisierung, Krieg und Kriegsdienst in ihrem Land und/oder ihre Solidarität mit Kriegsdienstverweiger*innen weltweit zu erklären. Mit öffentlichen Verweigerungs- und Solidaritätserklärungen wollen wir auch diejenigen unterstützen, die sich dem Krieg in der Ukraine, Israel/Palästina, Kolumbien, Jemen, Sudan und anderen Ländern verweigern und die Stimmen derer vervielfachen, die von einer zunehmenden Militarisierung von Gesellschaft, Politik und Wirtschaft weltweit betroffen sind.

#RefuseWar: Machen Sie mit!

Veröffentlichen auch Sie – als Individuum oder Kollektiv – eine Verweigerungs- und Solidaritätserklärung auf der interaktiven Karte der Aktion #RefuseWar. Ihre Statements können vielfältig sein – ein Satz, eine Text, ein Bild, ein Video – seien Sie kreativ! Gerne können Sie auch unsere Vorlage verwenden: „Ich verweigere ...“ und „Ich setze mich ein für ...“. Eine Aktionsanleitung finden Sie auf Deutsch, Englisch, Italienisch und Spanisch auf der Website der Aktion #RefuseWar.

Wir rufen Organisationen weltweit auf, diese internationale Aktion zu unterstützen und diesen Aufruf zu teilen.

Wir fordern die endgültige Abschaffung der Zwangsdienste und die volle Achtung des unveräußerlichen Menschenrechts auf Kriegsdienstverweigerung

Immer wieder – und insbesondere seit Beginn des Krieges in der Ukraine – wird auch in Deutschland die (Wieder-)Einführung der Militärdienstpflicht oder eine allgemeine Dienstpflicht gefordert. "Dem stellen wir uns entschieden entgegen", erklärt Marah Frech von Connection e.V., "denn niemand sollte gezwungen werden, sich dem Gewaltsystem des Krieges zu beugen. Gemeinsam mit einem internationalen Bündnis widersetzen wir uns der Logik des Krieges und der militärischen Lösung von Konflikten. Wir solidarisieren uns mit allen Kriegsdienstverweiger*innen weltweit".

15. Mai, Internationaler Tag der Kriegsdienstverweigerung

Zum Internationalen Tag der Kriegsdienstverweigerung am 15. Mai 2024 bekräftigen wir unsere Forderung an die Regierungen weltweit, die Verfolgung von Kriegsdienstverweiger*innen und Deserteur*innen zu beenden und inhaftierte Kriegsdienstverweiger*innen freizulassen. Wir appellieren an die Europäische Union, ihre Grenzen für Kriegsgegner*innen zu öffnen und all jenen Schutz und Asyl zu gewähren, die den Krieg ablehnen und dafür aus ihren Herkunftsländern fliehen müssen.

Connection e.V.: News vom 10. Mai 2024

Stichworte:    ⇒ Arbeit von Connection e.V.   ⇒ Kampagne