Antimilitarismus in der Türkei

Stoppt den Kreislauf der Gewalt in der Türkei!

Neu eingestellt

Wir sind gegen Kriege! - Das Leben zählt, Krieg tötet!

Zur Militäroffensive der Türkei in Syrien

(10.10.2019) Es ist in der Tat die Menschheit selbst, die mit jedem Schuss im Krieg stirbt. Wer andere als Feinde bezeichnet und sie entmenschlichst, tritt die grundlegendsten Werte der Menschlichkeit mit Füßen.

Pressemitteilung

Europäische Union finanziert Sklavenarbeit in Eritrea

Petition zum Internationalen Tag der Kriegsdienstverweigerung

(14.05.2019) Mit einer Petition werden Connection e.V., Eritreischer Verein für Demokratie, Kultur und voneinander Lernen e.V., United4Eritrea, Pax Christi Gruppe Bonn, Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Gruppe Bonn-Rhein-Sieg und Landesverband Nordrhein-Westfalen am kommenden Freitag in Bonn die Europäische Kommission dazu auffordern, das Projekt T05-EUTF-HOA-ER-66 in Eritrea zu stoppen.

Aus unseren Projekten

Türkische Militäroffensive in Syrien stoppen!

Jetzt unterschreiben

(10.10.2019) Der Militäreinsatz der Türkei in Nordsyrien ist ein weiterer Verstoß eines NATO-Staates gegen das Völkerrecht und führt zu einer weiteren Eskalation der Situation in Syrien und einer Gefährdung der Zivilbevölkerung in den überwiegend kurdisch besiedelten Gebieten. Wir wenden uns deshalb mit einem Appell an die Bundesregierung und den Bundestag, um die völkerrechtswidrige Offensive zu stoppen.

(externer Link)   ... mehr

Veranstaltung

Talib Richard Vogl

Szenische Lesung zu Desertion und Militärstreik im I. Weltkrieg

Gitarre, Trompete, Lautpoesie, Gesang, Lesung

Sa., 9. November 2019, 20.00 Uhr

gugg-e-mol Kellertheater

75015 Bretten, Untere Kirchgasse 10

"Die sehr gelungene Textauswahl und die sparsamen, aber wirkungsvollen, Requisiten machen das brutale, stumpfsinnige und gänzlich unheorische Soldatenleben im I. Weltkrieg sehr lebendig. Rudi Friedrich und Talib Richard Vogl gelingt mit ihrer hervorragenden Interpretation der Texte, den eindringlichen lautpoetischen Klangexperimenten und der musikalischen Unterstreichung mit Trompete, Gitarre und Trommel eine beeindruckende Inszenierung. Nicht zu vergessen die zeitgenössischen Lieder, Märsche und Gedichte, die außerdem zu dem aufschlussreichen Blick auf die damalige Zeit beitragen. Die Erfahrungen des I. Weltkrieges zeigen, dass Kriegsdienstverweigerer und Deserteure Unterstützung und Schutz vor dem Zugriff der kriegführenden Parteien brauchen: eine Verpflichtung für uns bis heute." (Zivilcourage 6/2018)

Veranstaltet von: Bretten aktiv für Frieden. Eine Veranstaltung im Rahmen der Brettener Friedenstage 2019. Eintritt: 5 €.