Projekt von Connection e.V. 

Eritrea: Desertion, Flucht & Asyl

Seite: 1   2   3   4   5   6   7   ...  

Statistik: Zahl inhaftierter Zeugen Jehovahs

Eritrea: Trotz einiger Freilassungen weitere Kriegsdienstverweigerer inhaftiert

(04.12.2020) Am 4. Dezember 2020 wurden 28 Zeugen Jehovahs (26 Männer und 2 Frauen) aus der Haft entlassen. Sie hatten zwischen fünf und 26 Jahren im Gefängnis verbracht. Vierundzwanzig Zeugen Jehovas sind nach wie vor in Haft (16 Männer und 8 Frauen, unter ihnen sechs Kriegsdienstverweigerer)

Eritreische Streitkräfte kämpfen in Tigray

(24.11.2020) Human Rights Concern-Eritrea (HRCE) hat glaubwürdige Nachweise erhalten, dass die eritreischen Streitkräfte, darunter auch Wehrpflichtige, in die äthiopische Region Tigray entsandt wurden. Sie sind an der Seite der äthiopischen Streitkräfte an heftigen Kämpfen gegen die Tigrayische Volksbefreiungsfront (TPLF) beteiligt.

Wir verurteilen vorbehaltlos die aggressive Intervention eritreischer Streitkräfte in Tigray, einer Provinz einer unabhängigen Nation. Es kann keine Rechtfertigung für diese Einmischung und den daraus resultierenden und unnötigen Tod von Soldat*innen auf beiden Seiten geben. Wir fordern Eritrea auf, seine Streitkräfte unverzüglich aus Tigray abzuziehen.

Stoppt den Krieg am Horn von Afrika!

(17.11.2020) Wir sind Mitglieder des Eritreischen Forschungsinstituts für Politik und Strategie (ERIPS), eine Gruppe eritreischer Fachleute und Wissenschaftler*innen in der Diaspora. Wir sind auf der Grundlage unserer jeweiligen Fachgebiete organisiert. Uns wichtigstes Ziel ist es, Forschung zu betreiben, die friedliebende Eritreer*innen beim Übergang zur demokratischen Regierungsführung und zum Aufbau von Institutionen anleiten und dienen kann.

Äthiopien: Stoppt den Krieg in Äthiopien

Aufruf an die Internationale Gemeinschaft

(07.11.2020) An Präsident Cyril Ramaphosa, Präsident der Republik Südafrika und Vorsitzender der Afrikanischen Union

Sehr geehrter Präsident Ramaphosa,

Wir, die Unterzeichnenden, bitten respektvoll darum, dass Ihre einflussreichen Ämter Druck auf die äthiopische Regierung ausüben, um den dortigen internen Streit mit der regionalen Regierung in Tigray auf friedliche Art und Weise und im Dialog zu lösen. Zu diesem Zweck bitten wir Sie auch darum, Druck auf die eritreische Regierung auszuüben, um deren Einmischung in die inneren Angelegenheiten Äthiopiens zu stoppen und es zu unterlassen, sich am Konflikt zu beteiligen.