Projekt von Connection e.V. 

Israel: Solidarität mit israelischen KriegsdienstverweigerInnen

Seite: 1   2   3   4   ...  

Yasmin Ricci-Yahav

Israel: Yasmin Ricci-Yahav nach 74 Tagen Haft aus Militärdienst entlassen

(30.12.2019) Nach fünf Verurteilungen und 74 Tagen Haft im Militärgefängnis wurde die Kriegsdienstverweigerin Yasmin Ricci-Yahav nun vom Gewissenskomitee aus dem Militärdienst entlassen.

Yasmin Ricci-Yahav

Israel: Gedanken einer Kriegsdienstverweigerin über ein Militärgefängnis

(03.11.2019) Im Militärgefängnis, noch bevor die anderen Mädchen deinen Namen wissen, fragen sie dich, warum du da bist. Das ist die erste Frage, die jedem Mädchen dort gestellt wird. Und ihre Antwort, und noch mehr die Art und Weise wie sie antwortet, ermöglicht den anderen, mehr über dich zu wissen. Ist sie wütend oder hat sie Angst? Scheint ihre Bestrafung gerechtfertigt zu sein? Ist dies das erste Mal im Gefängnis, oder weiß sie, wie die Dinge hier laufen? Bleibt sie eine Weile, lohnt es sich, sie kennenzulernen? Wenn ein Mädchen nachts in eine Zelle kommt, sitzen die anderen auf ihren Betten und beobachten sie aufmerksam. Sie wollen versuchen zu verstehen, welche Art von Person in den nächsten Tagen oder Wochen ihre Zelle und ihr Leben teilen wird. Aber nachdem die üblichen Fragen beantwortet sind und das Mädchen erklärt, warum und wie lange sie da sein wird, wird das Gespräch schnell ruhiger und normaler.

Mesarvot

Israel: Der Mythos der allgemeinen Wehrpflicht

(05.09.2019) Die Wehrpflicht ist in Israel nur ein alter Mythos. In Wirklichkeit leisten 35% der israelischen Bevölkerung den Militärdienst ab, während die anderen 65% Wege finden, sich ihm ohne Konsequenzen zu entziehen.

Israelische Soldaten an der libanesischen Grenze. Foto: Yotam Ronen

Sollte Israel sein Modell einer „Volksarmee“ aufgeben?

(03.09.2019) Ministerpräsident Benjamin Netanjahu konnte nach den Wahlen im April keine Regierung bilden, weil sein ehemaliger Koalitionspartner, Avigdor Lieberman von der Partei Jisra‘el Beitenu (Unser Zuhause Israel), auf einer Gesetzgebung bestand, die mehr ultraorthodoxe Jeschiwa-Studenten der Wehrpflicht unterwirft. Lavy ist Gründer einer gemeinnützigen Organisation mit Namen Hazit, die sich für eine Berufsarmee und das Ende der Wehrpflicht einsetzt, um ein ähnliches Modell wie in den USA zu entwickeln.