#ObjectWarCampaign - Russland, Belarus, Ukraine: Schutz und Asyl für Deserteure und Verweigerer 

Seite: 1   2   3   4   5   6   7   ...  

#ObjectWarCampaign braucht Ihre Unterstützung – Aktiv werden und spenden

(07.05.2024) Liebe Freundinnen und Freunde,

Die #ObjectWarCampaign, die sich seit mehr als zwei Jahren für Kriegsdienstverweiger*innen und Deserteur*innen aus Russland, Belarus und Ukraine einsetzt, braucht Ihre Unterstützung. Wir stellen zwei Aktionen vor und bitten zugleich um Ihre Spende.

Aktionswochen zum Internationalen Tag der Kriegsdienstverweigerung, 15. Mai

Termine 7. Mai bis 1. Juni

Rund um den Internationalen Tag der Kriegsdienstverweigerung, dem 15. Mai, wird es Veranstaltungen und Aktionen in mehreren Ländern weltweit geben. Mit den Veranstaltungen fordern wir echten Schutz für alle, die sich dem Krieg verweigern. Kriegsdienstverweigerung ist ein Menschenrecht, gerade auch im Krieg. Verfolgte Kriegsdienstverweiger*innen und Deserteur*innen brauchen Asyl!

Connection e.V., DFG-VK, BSV und EAK fordern die Innenminister*innen auf

Kriegsdienstverweigerer*innen aus der Ukraine brauchen Schutz

(06.05.2024) Connection e.V., die Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK), der Bund für Soziale Verteidigung (BSV) und die Evangelische Arbeitsstelle für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK) wenden sich entschieden gegen eine drohende Ausweisung ukrainischer Männer, die keinen gültigen Pass mehr haben. „Die Ukraine erkennt das Recht auf Kriegsdienstverweigerung nicht an“, so heute Rudi Friedrich von Connection e.V. „Am 2. Mai erst hatte der Oberste Gerichtshof der Ukraine das Urteil gegen den Kriegsdienstverweigerer Mykhailo Yavorsky bestätigt. Damit verstößt die Ukraine gegen die Menschenrechte. Es sind bereits mehrere Urteile zu mehrjährigen Haftstrafen gegen Kriegsdienstverweigerer bekannt geworden.“

Stellungnahme: Wir unterstützen Kriegsdienstverweiger*innen auf ALLEN Seiten des Krieges

(02.05.2024) In einer gestern eingegangenen Presseanfrage wird einer ukrainischen Person vorgeworfen, die bis Ende 2022 bei Veranstaltungen von Connection e.V. und der Deutschen Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) aufgetreten ist, verdeckt von einem Putin-Vertrauten finanziert worden zu sein. DFG-VK und Connection e.V. wurden von dem Journalisten aufgefordert dazu Stellung zu nehmen.