Projekt von Connection e.V. 

Südkorea: Für das Menschenrecht auf Kriegsdienstverweigerung

Seite: ...  10   11   12   13   14   15  

Unsere ReferentInnen

Veranstaltungsreihe: Kriegsdienstverweigerung in Südkorea

(02.05.2015) Yeo-ok Yang ist seit 2006 Friedensaktivistin und derzeit tätig im Koordinationsteam von World Without War. Sie ist dort insbesondere verantwortlich für die Arbeit zur Kriegsdienstverweigerung.

Myungjin Moon verweigerte aus pazifistischen Gründen und war 2011 und 2012 inhaftiert. Sein Fall wurde von Amnesty International aufgegriffen. Er arbeitet derzeit bei Deul, einem Zentrum für Menschenrechtsausbildung in Seoul.

Seungho Park arbeitet im Büro von World Without War. Er ist in der Organisation verantwortlich für die Kampagne gegen Kriegsprofiteure. Zuvor war er mehrere Jahre Koordinator bei Amnesty International in Korea.

Yeda Lee wurde als südkoreanischer Kriegsdienstverweigerer im Juni 2013 in Frankreich als Flüchtling anerkannt. In Zusammenarbeit mit World Without War bietet er Verweigerern Beratung an.

"Südkorea ist ein hochmilitarisierter Staat"

Zu Wehrpflicht und Kriegsdienstverweigerung

(29.04.2015) Mein Name ist Yeo-ok. Ich arbeite für die südkoreanische Friedensorganisation World Without War (Welt ohne Krieg). Ich bin verantwortlich für unser Programm zur Kriegsdienstverweigerung. Zum Thema Militär und Kriegsdienstverweigerung kam ich in meiner Schulzeit, als ich in der Antikriegsbewegung aktiv wurde. Mich beschäftigten Fragen, wie das Militär Krieg ermöglicht und daran beteiligt ist.

"Ich erklärte 2010 meine Kriegsdienstverweigerung"

(29.04.2015) Mein Name ist Myungjin Moon. Ich erklärte 2010 meine Kriegsdienstverweigerung in Südkorea. Ich erinnere mich noch sehr gut an den Tag und wie kalt es war. Ich hoffte, dass einige Journalisten kommen würden, um die Gründe für meine Verweigerung weiter zu verbreiten, aber keiner war da. Stattdessen kamen viele meiner Freunde, um mich zu unterstützen. Es war der Tag, an dem ich einberufen wurde.

Südkorea/Deutschland: Erwartungen und ein erster Eindruck

Interview mit Yeo-ok Yang und Myungjin Moon, World Without War

(09.04.2015) Auf dem Seminar „Erkämpfte, gefährdete, gelebte Demokratie!? - Die Zukunft einer demokratischen Zivilgesellschaft in Korea“, das vom 7.-9. April 2015 in Neudietendorf stattfand, fragten wir Yeo-ok Yang und Myungjin Moon nach ihren Erwartungen und Hoffnungen während ihres Aufenthaltes in Europa. Wenige Tage zuvor waren sie bei Connection e.V. eingetroffen (d. Red.)