Stoppt den Krieg in der Ukraine! 

Seite: 1   2   3   4   5   ...  

Foto: Ruslan Kal, depositphotos

Das ist nicht ihr Krieg

Bericht in der Frankfurter Rundschau

(28.10.2022) Alexej und Viktor sind wie viele Russen auf der Flucht, weil sie nicht gegen die Ukraine kämpfen wollen. Doch Deutschland und die EU tun sich schwer mit Schutz für Deserteure und Kriegsdienstverweigerer.

(externer Link)   ... mehr
Kyryl Molchanov und Ruslan Kotsaba

„Ich habe die Ukraine verlassen“

Veranstaltung mit dem Journalisten und Pazifisten Ruslan Kotsaba

(17.10.2022) Ich bin sehr dankbar, dass ihr, als ich im Gefängnis war und als ich vor Gericht stand, Demonstrationen und Mahnwachen vor dem ukrainischen Konsulat in Mainz gemacht habt. In der Ukraine hast du keine Möglichkeit in der Öffentlichkeit zu sagen, dass du gegen den Krieg bist, du darfst keinen Friedensprozess fordern, keine Verhandlungen zwischen der Ukraine und Russland. Du bist politischer Repression ausgesetzt und landest im Gefängnis. Ich habe die Ukraine verlassen müssen aufgrund des Krieges und Präsident Selenskyj.

Jeder Rekrut kann ein Verweigerer sein, jeder Soldat ein Deserteur

4-seitige Beilage in der Wochenzeitung Freitag

(06.10.2022) Als vierseitige Beilage der Wochenzeitung Freitag veröffentlichten wir im Oktober 2022 Hintergrundbeiträge, Infografiken, Interviews und mehr zur Kriegsdienstverweigerung und Desertion in Russland, Belarus und der Ukraine. Ein hervorragender Überblick über den aktuellen Stand der Kampagne.

(externer Link)   ... mehr

Di., 15.11, 19 h in Marburg: Sand im Kriegsgetriebe - Widerstand gegen die Rekrutierung für den Ukraine-Krieg

Mit Franz Nadler, Connection e.V.

Di., 15. November 2022, 19.00 Uhr

im TTZ, Software Center 3

in 35037 Marburg

Acht Monate nach dem russischen Einmarsch sind alle Seiten in der Eskalationsspirale gefangen. Mit immer massiverem Militäreinsatz - um einen Sieg zu erzwingen oder Vergeltung zu üben - taumeln wir immer näher an den Abgrund einer noch viel größeren Katastrophe. Es gilt, die seltenen Stimmern der Vernunft zu stärken und diejenigen zu unterstützen, die sich dem Krieg widersetzen.

Entgegen der Siegesrhetorik aller Kriegsparteien ist die Unterstützung der Rekruten für den Krieg keineswegs gesichert, weder in Russland noch in der Ukraine und auch nicht in Belarus.

Mit welchen Mitteln werden die Soldaten für den Krieg geködert? Und wie wehren sie sich dagegen? Können sie das Menschenrecht auf Kriegsdienstverweigerung in Anspruch nehmen? Können Kriegsdienstverweigerer und Deserteure in Deutschland Asyl erhalten?

Seit nahezu 30 Jahren unterstützt der Verein Connection aus Offenbach Kriegsdienstverweigerer und Deserteure aus Kriegen in vielen Ländern. Franz Nadler stellt die Arbeit anhand des aktuellen Ukraine-Krieges vor.

Eine Veranstaltung der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte Kriegsdienstgegner*innen Gruppe Marburg. Mit Unterstützung von GEW Kreisverband Marburg-Biedenkopf und DGB Hessen-Thüringen