Antimilitarismus 

Seite: 1   2   3   4   5   ...  

Symbolische Leichensäcke vor der russischen Botschaft

Berliner Verfassungsschutz beobachtet Putin-Gegner*innen

(29.06.2023) Der Berliner Verfassungsschutz beobachtet ausgerechnet eine der wenigen Organisationen aus der Friedensbewegung, die sich vom Beginn der russischen Invasion an gegen den verbrecherischen Angriffskrieg stellte. Das geht aus dem am 27. Juni veröffentlichten Verfassungsschutzbericht hervor. In dem Schriftstück stört sich der Geheimdienst an zwei einfallsreichen und bildstarken Protestaktionen gegen Gazprom und die russische Botschaft, die die Antimilitaristische Aktion Berlin (amab) im Jahr 2022 organisierte.

(externer Link)   ... mehr
Teilnehmender der WRI-Konferenz 2023

WRI-Konferenz in London

Ein Bericht

(25.06.2023) An der Konferenz der War Resisters‘ International „Antimilitarist Roots: Nonviolent resistance for a world in crisis“ nahm Connection e.V mit drei Aktiven teil.

kein Krieg mit der Ukraine. Foto: Pavljenko

Antikriegs-Proteste in Russland im Frühjahr 2022

(09.05.2022) Wir haben diesen sehr bemerkenswerten und aufschlussreichen Hintergrundbericht, den Peace News auf Englisch veröffentlichte, für deutschsprachige Leser*innen übersetzt. Er zeigt, wie zehntausende Russ*innen sich für Frieden mit der Ukraine einsetzen und der Repression des Kreml in Moskau widerstehen. (d. Red.)

Wiesbaden, 16. April 2022

Aktivitäten für Deserteure und Verweigerer aus Russland, Belarus und Ukraine - Ein Bericht

(22.04.2022) Aus der Ukraine, aus Russland und Belarus gibt es Berichte über Desertionen, Militärdienstentziehungen und Verweigerung. Die Soldatenmütter St. Petersburg hatten deutlich darauf hingewiesen, dass es die Möglichkeit gibt, den Dienst zu verweigern. Nash Dom, eine nun in Litauen ansässige Organisation aus Belarus, rief belarussische Männer auf, sich den Rekrutierungen zu entziehen. Diesem Aufruf sind bereits Hunderte gefolgt. Und auch in der Ukraine gibt es Männer und Frauen, die sich nicht am Krieg beteiligen wollen. Unsere Solidarität und Unterstützung gilt allen, die sich dem Kriegseinsatz verweigern oder desertieren.