Arbeit von Connection e.V. 

Seite: 1   2   3   4   5   6   ...  

Onur Erden

Wir bitten um Ihre Spende

Onur Erden: „Mein unendlicher Dank gilt Connection e.V.“

(02.12.2022) Liebe Freunde und Freundinnen von Connection e.V.,

Vor wenigen Tagen schrieb Onur Erden, Kriegsdienstverweigerer aus der Türkei: „Mein unendlicher Dank gilt Connection e.V. und seinem Sprecher, meinem lieben Freund Rudi Friedrich, der sich seit mehr als 30 Jahren für eine Welt ohne Krieg und Gewalt einsetzt und solidarisch ist mit Kriegsdienstverweigerern und Deserteuren in vielen Teilen der Welt.“

Wir sind berührt von seinem Feedback und wünschen uns, dass er in seinem Asylverfahren nun endlich die notwendige Anerkennung erhält.

Wir verbinden dies mit der Bitte:

Unterstützen Sie uns bei dieser Arbeit mit Ihrer Spende.

Sand im Getriebe sein

Für Kriegsdienstverweigerung zahlen viele einen hohen Preis

(02.12.2022) Auf einer Veranstaltung zum »Internationalen Tag der Gefangenen für den Frieden« in Berlin berichteten Aktivisten über ihre Unterstützung für inhaftierte Kriegsgegner.

Ein Plakat mit einem zerbrochenen Gewehr vor dem Haus der Demokratie in Berlin weist den Weg. Auf einer Solidaritätsveranstaltung berichteten am Mittwochabend Aktive von Unterstützungsorganisationen über die Lage von Menschen, die sich dem Dienst an der Waffe verweigern. Anlass war der »Internationale Tag der Gefangenen für den Frieden«, an dem jährlich am 1. Dezember auf die Situation von Deserteuren und Kriegsdienstverweigerern aufmerksam gemacht wird. Franz Nadler, Vorsitzender des Vereins Connection, der in Offenbach seit fast 30 Jahren Verweigerer und »Fahnenflüchtige« unterstützt, sprach insbesondere über junge Menschen, die sich nicht am Krieg in der Ukraine beteiligen wollen. Es sind Ukrainer, Russen und Belarussen.

(externer Link)   ... mehr

Sand im Getriebe - Der Widerstand gegen die Rekrutierung für den Ukraine-Krieg

Veranstaltungsangebot mit Franz Nadler, Connection e.V.

(22.11.2022) Mit welchen Mitteln werden die Soldaten für den Krieg geködert? Und wie wehren sie sich dagegen? Können sie das Menschenrecht auf Kriegsdienstverweigerung in Anspruch nehmen? Können Kriegsdienstverweigerer und Deserteure in Deutschland Asyl erhalten? Fragen, die auf einer Veranstaltung Franz Nadler in den Blick nimmt.

Für Veranstaltungsanfragen füllen Sie bitte das Formular unter https://de.Connection-eV.org/sand-im-getriebe-form aus.

Rudi Friedrich in Frankfurt/M.

Russland, Belarus, Ukraine: Mobil gegen Mobilmachung

Redebeitrag von Rudi Friedrich, Connection e.V.

(19.11.2022) Zehntausende in Russland, Belarus und der Ukraine nehmen das ganz wörtlich. Sie wollen sich nicht am Krieg beteiligen, wo auch immer. Sie desertieren, verweigern den Dienst, verweigern die Befehle oder entziehen sich der Rekrutierung. Mit ihrer Verweigerung sagen sie auch: Stoppt das Töten!