Aus unseren Projekten 

Seite: ...  3   4   5   6   7   8   9   ...  

Steig aus!

Eine Information für unzufriedene Soldaten aus Belarus

Schon mal darüber nachgedacht?

Sollen wir zum Militär rekrutiert werden, um in der Ukraine mit an der Seite Russlands zu kämpfen?

Warum soll ich in einem anderen Land kämpfen, dass uns nicht angegriffen hat?

Warum müssen wir auf Zivilisten schießen?

Hier geben wir Ihnen einige Tipps, was Sie machen können.

7. Oktober: Szenische Lesung »Run Soldier Run« in Langen

Eine Collage mit Musik zu Krieg, Desertion, Verweigerung und Asyl

Fr., 7. Oktober in 63225 Langen

20 Uhr, Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Str. 27

Mit Rudi Friedrich und Talib Richard Vogl

Personen aus fünf Ländern stehen für viele andere: Sie widersetzen sich dem Gehorsam, dem Militär, dem Krieg. Die dargebotenen Geschichten zeigen, was es bedeutet, Nein zu sagen, gerade in einem Krieg. 

Eintritt frei - Spenden erbeten

Veranstaltet von: Friedensinitiative Langen - Sicherheit neu denken
Unterstützt von: Antifaschistisches Aktionsbündnis Langen; Dekanat Dreieich-Rodgau; DFG-VK Gruppe Frankfurt; Flüchtlingshilfe Neu-Isenburg e.V.; Gesprächskreis für Frieden und Demokratie Neu-Isenburg; Naturfreunde Egelsbach-Erzhausen; pax-christi-Gruppe Südhessen, AWO Kreisverband Offenbach Land e.V., Hessen Aktiv für Demokratie und Gegen Extremismus, Vielfalt Langen im Kreis Offenbach, Langen - Rhein Main
Gefördert durch Bundesprogramm Demokratie Leben!

29. Oktober: Szenische Lesung »Run Soldier Run« in Karlsruhe-Durlach

Eine Collage mit Musik zu Krieg, Desertion, Verweigerung und Asyl

Sa., 29. Oktober in 76227 Karlsruhe-Durlach

20.15 Uhr, (Einlass: 19.30 h), Kabarett in der Orgelfabrik - die Spiegelfechter, Amthausstr. 17-19

Mit Rudi Friedrich und Talib Richard Vogl

Personen aus fünf Ländern stehen für viele andere: Sie widersetzen sich dem Gehorsam, dem Militär, dem Krieg. In zwei Mal 45 Minuten Collage wechseln Talib Richard Vogl und Rudi Friedrich Texte von den Verweigerern und Verweigerinnen ab mit Szenen, Gedichten und Liedern. Die dargebotenen Geschichten zeigen, was es bedeutet, Nein zu sagen, gerade in einem Krieg. 

Eintritt frei - Spenden erbeten

Veranstaltet von: Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte Kriegsdienst­gegnerInnen (DFG-VK) Karlsruhe in Zusammenarbeit mit dem Kabarett die Spiegelfechter

Südkorea: Verweigerer des Ersatzdienstes steht vor Gericht

(22.08.2022) Der erste Kriegsdienstverweigerer, der in Südkorea den Ersatzdienst verweigert hat, soll nicht weiter verfolgt werden. Das fordert Amnesty International und führt aus, dass er sich lediglich gegen das neue Strafrechtssystem des Landes gestellt habe.