Aus unseren Projekten 

Seite: 1   2   3   4   5   6   ...  

Ukraine: Kriegsdienstverweigerer Vitaly Alekseenko muss ins Gefängnis

Sofortige Einstellung aller Anklagen gefordert

(18.01.2023) In der Ukraine hat das Berufungsgericht in Iwano-Frankiwsk am 16. Januar 2023 die Berufung des 46-jährigen Christen Vitlay Alekseenko gegen seine Verurteilung als Kriegsdienstverweigerer abgelehnt. Er hatte sich der Einberufung zum Militär verweigert. "Ich habe dem Gericht gesagt, ich gebe zu, dass ich gegen das Gesetz der Ukraine verstoßen habe", so Alekseenko gegenüber Forum 18, "aber nach dem Gesetz Gottes bin ich nicht schuldig." Mit Zustellung des schriftlichen Urteils, was für den 19. Januar erwartet wird, muss Vitaly Alekseeko die einjährige Haftstrafe antreten. Es wird erwartet, dass er somit unverzüglich dem Gefängnis überstellt wird.

Kanada: Russischer Deserteur erhält Flüchtlingsstatus

(18.01.2023) Der aus dem Osten Russlands stammende Trofim Modlyi, besuchte seine Schwester in Grande Prairie, Alberta, als Russland im vergangenen Februar in die Ukraine einmarschierte. Der 19-Jährige beschloss, in Kanada den Flüchtlingsstatus zu beantragen, nachdem seine Eltern in der Heimat eine Einberufung zum Kriegsdienst erhalten hatten.

Russischer Soldat verweigert Dienst – fünf Jahre Haft

Meldung des Kölner Stadtanzeiger

(12.01.2023) Ein Gericht in Russland hat einen Berufssoldaten zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt, weil er nicht in der Ukraine kämpfen wollte. Der 24-Jährige, der „nicht an einer militärischen Spezialoperation teilnehmen wollte“, habe sich im Mai 2022 nicht zum Dienst gemeldet, teilte die Justiz in der Region Baschkortostan im Südural am Donnerstag mit.

(externer Link)   ... mehr

10. Februar: Szenische Lesung »Run Soldier Run« in Karlsruhe

Eine Collage mit Musik zu Krieg, Desertion, Verweigerung und Asyl

Fr., 10. Februar in 76133 Karlsruhe

18.00 Uhr, Café Palaver, Steinstr. 23

Mit Rudi Friedrich und Talib Richard Vogl

Personen aus fünf Ländern stehen für viele andere: Sie widersetzen sich dem Gehorsam, dem Militär, dem Krieg. In zwei Mal 45 Minuten Collage wechseln Talib Richard Vogl und Rudi Friedrich Texte von den Verweigerern und Verweigerinnen ab mit Szenen, Gedichten und Liedern. Die dargebotenen Geschichten zeigen, was es bedeutet, Nein zu sagen, gerade in einem Krieg. 

Hinweis: Wiedereinweihung des Deserteursdenkmal vor der Veranstaltung um 17.00 Uhr im Gewerbehof an gleicher Adresse

Eintritt frei - Um Spenden für Connection e.V. wird gebeten

Veranstaltet von: Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte Kriegsdienst­gegnerInnen (DFG-VK) Gruppe Karlsruhe, Freiraum e.V. Karlsruhe, Initiative für ein Friedensdenkmal in Karlsruhe, Arbeitskreis Internationalismus (AKI) Karlsruhe, Interventionistische Linke (IL) Karlsruhe