Desertion 

Seite: 1   2   3   4   5   6   ...  

Russia: More than 4,000 criminal cases for absent without leave (AWOL) after the beginning of mobilisation

(24.11.2023) The Russian military courts have received 4,121 criminal cases for AWOL (Art. 337 of the Criminal Code) since the beginning of the mobilisation. "Mediazona" has analysed the websites of the military courts as of 21 November.

В суды поступило больше 4 тысяч уголовных дел о побеге со службы после начала мобилизации

(24.11.2023) В российские военные суды поступило 4 121 уголовное дело о самовольном оставлении части после начала мобилизации. Такие сведения «Медиазона» собрала с сайтов военных судов по состоянию на 21 ноября.

Aktion in Berlin, 15. Mai 2023

Sa., 9.12., 11 h in Berlin: Aktion vor dem Brandenburger Tor

Schutz und Asyl für alle aus Russland, Belarus und der Ukraine, die den Kriegsdienst verweigern

Sa., 9. Dezember 2023, 11.00-13.00 Uhr

vor dem Brandenburger Tor, Unter den Linden

in 10117 Berlin

Vor dem Brandenburger Tor wird am 9. Dezember ab 11 Uhr eine Kundgebung mit Redner*innen aus Belarus und Russland stattfinden. Auch eine bildstarke Straßentheater-Aktion ist geplant.

Die Aktion in Berlin findet im Rahmen der Aktionswochen zum Internationalen Tag der Menschenrechte statt.

So., 19.11. in Bremen: Filmpremiere "Die Liebe zum Leben"

Ein Film über den Deserteur des II. Weltkrieges, Ludwig Baumann

Sonntag, 19.11.2023, 12 h

in der Gondel, Schwachhauser Heerstr. 207

in 28211 Bremen

Ein Film über den Mut zu desertieren, die Kraft des Sich-Treu-Bleibens und eine Vision, die die Bundesrepublik verändert hat. Eine Hommage an die Menschlichkeit und gegen den Krieg.

Dokumentarfilm von Annette Ortlieb

30.000 Deserteure wurden in Deutschland während des 2. Weltkriegs zum Tode verurteilt. Einer von ihnen ist Ludwig Baumann. Er überlebt Todesstrafe, KZ und Ostfront. Aber selbst nach dem Krieg behält die Todesstrafe ihre Gültigkeit. Die ablehnende Haltung gegenüber Deserteuren in der Nachkriegszeit ist eisig.

Er kämpft 12 Jahre mit fast übermenschlichen Kräften auf allen gesellschaftlichen und politischen Ebenen für die Aufhebung aller Strafen gegen Deserteure. Schließlich ist er erfolgreich: 2002 – fast 60 Jahre nach Kriegsende – werden die Todesurteile endlich aufgehoben. 

INFOS zur Premiere mit Gästen und Filmgespräch

Grußwort Friedhelm Schneider EBCO Brüssel

Eine Kooperation mit EBCO - Europäisches Büro für Kriegsdienstverweigerung Brüssel und dem Filmbüro Bremen e.V.  

Weitere Infos unter www.inseltoechterfilm.de/leben