Friedenspreis 

Seite: ...  2   3   4   5   6   7   8  

Bernd Pickert und André Shepherd

Verleihung des taz Panter Preises - an André Shepherd und Petra Peterich

Bildergalerie

(18.09.2010) Große Gala für den taz Panter Preis 2010 im Deutschen Theater in Berlin. Ausgezeichnet wurden Petra Peterich, die sich um straffällig gewordene Jugendliche kümmert und US-Deserteur André Shepherd, der in Deutschland Asyl sucht. „Der LeserInnen-Preis 2010 ehrt mit André Shepherd einen Irak-Kriegs-Veteranen“, so die taz heute, „der mit seinem Schicksal zur Symbolfigur wurde". Laudator und taz-Redakteur Bernd Pickert würdigte den Preisträger: „Er hat gemacht, was Soldaten bei Strafe verboten ist: Er hat entschieden. Allein. Er hat sein Leben in die eigene Hand genommen und gesagt: Ich mache nicht mehr mit." „Damit", so die taz, „stellt er dessen Mut heraus, gegen den Strom zu schwimmen und große persönliche Härten für seine Überzeugungen in Kauf zu nehmen.“

Connection e.V. erhielt Förderpreis der Martin-Niemöller-Stiftung

Bericht von der Preisverleihung

(08.12.2009) Die Preisverleihung fand am 4. Dezember in Frankfurt/M. statt. Die Räume platzten ob der gut 100 Gäste aus allen Nähten. Es gab Musik von Komponisten, „die alle Kriegsgegner sind“, so die Pianistin Gabriele Scholz. Prof. Dr. Martin Stöhr, Vorsitzender der Martin-Niemöller-Stiftung, führte durch das Programm und wies u.a. auch auf seine eigene Unterstützung von Vietnamkriegsdeserteuren hin. Alle, die nicht dabei gewesen sind, haben wirklich etwas versäumt.

Aktivisten von Connection

Ausgezeichnete Helden

(07.12.2009) Frankfurter Rundschau | Es ist voll, heiß und stickig im Saal des Spenerhauses in Frankfurt. Doch keiner verlässt das Fest. Stattdessen rücken alle 90 jungen und alten Menschen zusammen, einige sitzen auf dem Boden, andere stehen. Denn gemeinsam wollen sie die neun Aktivisten von Connection feiern, die an diesem Abend den Förderpreis und 5000 Euro von der Martin-Niemöller-Stiftung erhalten

„Martin-Niemöller-Stiftung zeichnet mit ihrem Förderpreis heute Connection aus“

Redebeitrag von Prof. Dr. Martin Stöhr zur Preisverleihung

(04.12.2009) Die Martin-Niemöller-Stiftung zeichnet mit ihrem Förderpreis heute Connection aus. Mit unserer öffentlichen Unterstützung zeigen wir nicht nur auf die vorbildliche Arbeit von Connection. Wir danken Connection und hoffen gemeinsam, dass nicht nur Gelder, Börsennotierungen, Informationen und Märkte globalisiert werden. Endlich müssen Gewissensentscheidungen sowie Flüchtlings- und Asylrechte weltweit anerkannt werden. Wer an die Zukunft unseres Globus denkt, dankt jenen Frauen und Männern, die mit ihrer Gewissensentscheidung der Militärcourage den Abschied geben. Sie üben die heute ebenso notwendige wie seltene Zivilcourage ein. Sie warten nicht, bis es überall staatlich erlaubt ist, seinem Gewissen zu gehorchen. Ihre ethische Entscheidung kostet sie oft ihre Heimat. Zutiefst stellen sie in Frage alle politischen, publizistischen und kommerziellen Schönredner und Waffenverteidiger mit ihren Illusionen über Krieg und Bürgerkrieg.