Kriegsdienstverweigerung 

Seite: 1   2   3   4   5   ...  

Digest März 2024

Newsletter

(13.05.2024) Liebe Freund*innen, hallo an alle! In unserer März-Ausgabe unseres Newsletters konzentrieren wir uns auf Moskau, wo die Reform der Militärämter begonnen hat und wo die Vorladungen jetzt elektronisch verschickt werden. In Russland haben die Behörden das Verfahren zur Befreiung von der strafrechtlichen Verantwortung für die freiwillige Teilnahme am Krieg in der Ukraine legalisiert: Das Verfahren betrifft sowohl Verdächtige und Angeklagte in Strafverfahren als auch Verurteilte in Gefängnissen. Außerdem berichten wir über die Versuche der Militärämter, Vorladungen für die Wahlen am 17. März zu verteilen. Viel Spaß beim Lesen!

Internationaler Tag der Kriegsdienstverweigerung am 15. Mai

Pressemitteilung

(13.05.2024) Seit 1982 wird der Internationale Tag der Kriegsdienstverweigerung am 15. Mai jedes Jahres begangen. Einer der Schwerpunkte dieses Jahr ist erneut der Krieg in der Ukraine: 35 Organisationen haben dieses Jahr dazu aufgerufen, Kriegsdienstverweiger*innen aus Russland, Belarus und der Ukraine zu schützen. Aber auch in etlichen weiteren Ländern werden Kriegsdienstverweiger*innen verfolgt, so u.a. in Israel, Südkorea, Nordzypern, Türkei, Eritrea und Thailand.

Aktionswochen zum Internationalen Tag der Kriegsdienstverweigerung, 15. Mai

Termine 7. Mai bis 1. Juni

Rund um den Internationalen Tag der Kriegsdienstverweigerung, dem 15. Mai, wird es Veranstaltungen und Aktionen in mehreren Ländern weltweit geben. Mit den Veranstaltungen fordern wir echten Schutz für alle, die sich dem Krieg verweigern. Kriegsdienstverweigerung ist ein Menschenrecht, gerade auch im Krieg. Verfolgte Kriegsdienstverweiger*innen und Deserteur*innen brauchen Asyl!

Voices Against War (VAW) ist eine Social-Media-Initiative des Refuser Solidarity Network.

Das Problem sind nicht einzelne Soldat*innen, sondern die gesamte Armee

Update des Refuser Solidarity Network (RSN)

(05.05.2024) Liebe Leute, Mattan hier. Ich bin Geschäftsführer des Refuser Solidarity Network und israelischer Kriegsdienstverweigerer. Ich schreibe euch, weil ich euch darüber informieren möchte, wie die Aktionen der US-Regierung gegen den Krieg von der Wurzel des Problems, der systematischen Unterdrückung der Palästinenser*innen durch den israelischen Staat, ablenken können.