Saudi-Arabien 

Saudi-Arabien: Beratende Versammlung spricht sich gegen Wehrpflicht aus

(12.02.2018) Die Beratende Versammlung in Saudi Arabien spricht sich gegen eine Wehrpflicht aus, erklärte der Vorsitzende des Sicherheitskomitees der Versammlung, Maj. Gen. Abdul Hadi Al Amri. „Die Menschen in Saudi-Arabien standen immer loyal zu ihrem Land und Führer und werden nicht zögern oder schwanken, bei einer Aggression ihren Dienst und Beitrag zu leisten“, erklärte er.

„Das Einverständnis und die Eintracht unter den Bürgern macht eine Wehrpflicht für Saudis unnötig. Das Sicherheitskomitee des Rates sieht keine Notwendigkeit, einen Vorschlag für die Einführung einer Wehrpflicht zu diskutieren, da es Tausende unbeschäftigter junger Leute gibt, die eine Karriere in der Armee aufnehmen wollen, ohne dass es eine Wehrpflicht gibt“, ergänzte Al Amri, so die Tageszeitung Al Hayat am Montag.

Plakatmotiv der Veranstaltungsreihe

Waffenexporte ins südliche Afrika: Ein Geschäft mit dem Tod

(06.10.2012) Die Bergsträßer Pax Christi-Gruppe und der Weltladen Heppenheim hatten im Rahmen der Interkulturellen Woche am Donnerstag, dem 27. September 2012 zu einem brisanten Themenabend ins Marienhaus in Heppenheim eingeladen: Waffenexporte aus Deutschland, die vielfachen Tod bringen.

Plakatmotiv der Veranstaltungsreihe

Friedensaktive konfrontieren Kanzlerin Merkel beim Katholikentag in Mannheim mit dem Rüstungsexportverbot

(20.05.2012) Als Angela Merkel am 18. Mai 2012 in Mannheim am Rosengarten eintraf, hatten sich viele eingefunden, um die Kanzlerin zu begrüßen. Nicht zu übersehen waren dabei die DemonstrantInnen mit den Leopard-Panzer-Attrappen auf denen die Forderung "Legt den Leo an die Kette" stand. Wer sich angesichts dieser Forderung nicht an die von der Bundesregierung genehmigte skandalöse Lieferung von bis zu 270 Leopard-Panzern nach Saudi-Arabien erinnerte, verstand die Botschaft spätestens dann, als die Demonstranten immer wieder "Stoppt den Waffenhandel" riefen.

Plakatmotiv der Veranstaltungsreihe

Waffenexporte ins südliche Afrika: Ein Geschäft mit dem Tod

Film zur Veranstaltungsreihe

(07.11.2011) Rechtzeitig zur Veranstaltungsreihe "Waffenexporte ins südliche Afrika: Ein Geschäft mit dem Tod" erschien der gleichnamige Film. Er dokumentiert den Umfang und die Abläufe zur Genehmigung von Waffenexporten durch die deutsche Bundesregierung. Am Beispiel von Saudi-Arabien und Angola wird auf die Folgen hingewiesen.