Soldaten 

Seite: 1   2   3   4   5   6   ...  

Ukraine: Proteste gegen Krieg und Wehrpflicht

(01.08.2014) In Städten und Orten im Westen der Ukraine gibt es eine wachsende Welle von Protesten gegen Krieg und Wehrpflicht. Die Proteste wurden durch die Erklärung des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko ausgelöst, mit der er vor zehn Tagen eine „dritte“ Mobilisierung für den Krieg erforderlich hielt, den seine Regierung vor drei Monaten gegen die Bevölkerung im Osten der Ukraine begann. Kiew nennt den Krieg eine „Anti-Terror-Operation“. Zeitgleich mit den Protesten wächst die Zahl der Desertionen und Einberufungsverweigerungen von Frauen und Männern in der ukrainischen Armee.

Israel/Palästina

Israel: Ein Spaziergang zwischen Nadelstichen während es in Gaza Tod regnet

(18.07.2014) Vergangenen Sonntag berichtete die Tageszeitung Ma’ariv: “Mindestens 15 Kinder beim Bombardement einer Moschee und eines Wohnhauses in Gaza Tufah getötet“. Das erschien sogar auf der ersten Seite, aber ziemlich weit unten – mit einem viel kleinerem Titel als die sehr kriegerische Schlagzeile oben auf der Seite – und es verwies auf den Bericht auf Seite 6, wo viel vorsichtiger formuliert wurde; Die Tötung von 15 Kindern wurde hier nicht als Tatsache dargestellt, sondern als etwas, was „die Palästinenser behaupten“. Das Ganze machte den Eindruck eines Kompromisses nach einem Machtkampf zwischen den Herausgebern.

André Shepherd

US-Deserteur André Shepherd vor EuGH

(25.06.2014) Wenn André Shepherd redet, schließt er die Augen. Er muss sich konzentrieren, wenn er deutsch spricht. Es geht um komplexe politische Zusammenhänge, die er zu übersetzen versucht. Der 37-jährige sitzt in seiner Wohnung in einem oberbayerischen Bauernhaus auf dem Sofa und erklärt, wie aus einem einfachen US-Soldaten ein europäischer Präzedenzfall werden konnte. Shepherd ist der erste US-Deserteur, der in Deutschland Asyl beantragt hat. „Als ich das gemacht habe, habe ich nicht gedacht, dass, ohja, ich mache das, weil ich an die Medien gehen, vor das Europäische Gericht gehen will. Ich habe das einfach gemacht, weil ich sage, ich will nicht mitmachen.“

Bradley Manning

"Nach der Veröffentlichung war ich ermutigt"

Der Bericht des Whistleblowers Bradley Manning

(28.02.2013) Am 28. Februar 2013 gab der Whistleblower Bradley Manning vor dem Militärgericht in Fort Meade, Maryland, eine umfassende Erklärung ab, die wir hier in Auszügen veröffentlichen.