Inhaftierung 

Seite: ...  4   5   6   7   8   9   10   ...  

Maikel Nabil Sanad - © Christopher Schwarzkopf

Ägypten: Inhaftierter Militärkritiker im Hungerstreik

Connection e.V. und DFG-VK Hessen fordern Freilassung von Maikel Nabil Sanad

(25.08.2011) Maikel Nabil Sanad ist Militärkritiker, Kriegsdienstverweigerer und Blogger. Er wurde am 10. April 2011 von einem ägyptischen Militärgericht zu drei Jahren Haft verurteilt, weil er als einer der Ersten in Ägypten die Rolle des Militärs kritisierte. Maikel Nabil Sanad begann letzten Dienstag einen Hungerstreik, um gegen die Haft und die Verzögerungen seines Berufungsverfahrens zu protestieren. Über seine im April 2011 eingelegte Berufung ist noch immer nicht verhandelt worden. Zugleich werden andere Gefangene freigelassen oder die gegen sie erhobenen Verfahren wegen Beleidigung des Militärs eingestellt.

Aufruf: Internationaler Aktionstag für Kriegsdienstverweigerer in Ägypten

Freiheit für Maikel Nabil Sanad

(15.08.2011) Die War Resisters’ International, Connection e.V. und die DFG-VK Hessen rufen zu einem Internationalen Aktionstag für den inhaftierten ägyptischen Kriegsdienstverweigerer, Militärkritiker und Blogger Maikel Nabil Sanad auf. Wir bitten Gruppen und Organisationen, sich am 9. September 2011 gemeinsam mit uns einzusetzen: Freiheit für Maikel Nabil Sanad!

Ägypten: Inhaftierter Kriegsdienstverweigerer und Militärkritiker Maikel Nabil Sanad braucht Unterstützung

(24.06.2011) Maikel Nabil Sanad ist Kriegsdienstverweigerer, Militärkritiker und Blogger. Er wurde am 10. April 2011 von einem ägyptischen Militärgericht zu drei Jahren Haft verurteilt, weil er in seinem Blog ausführlich über die fortwährenden Menschenrechtsverletzungen und politischen Einflussnahmen des ägyptischen Militärs berichtet hat (...mehr). Connection e.V., War Resisters‘ International and DFG-VK Hessen rufen zur Unterstützung von Maikel Nabil Sanad auf. Die Organisationen starten eine online-Kampagne, um ihm Postkarten und Briefe zuzusenden. „Jede Postkarte ist eine wichtige Unterstützung in der Haft“, erklärte Rudi Friedrich von Connection e.V. „Mit einer Postkarte zeigen Sie dem Militär zugleich Ihren Protest gegen die Verurteilung von Maikel Nabil Sanad und schützen ihn damit auch.“

Türkei: Militär verlängert Haft des Kriegsdienstverweigerers İnan Süver

"Ich habe kein Verbrechen begangen, warum bin ich im Gefängnis?"

(07.06.2011) Das türkische Militär geht weiter scharf gegen den Kriegsdienstverweigerer İnan Süver vor. Eine mögliche vorzeitige Haftentlassung seiner 25-monatigen Haftstrafe wegen dreimaliger Desertion wurde um neun Monate verschoben, da er kurzzeitig aus dem Gefängnis geflohen war. Zu seiner Flucht erklärte er: "Ich habe kein Verbrechen begangen, warum bin ich im Gefängnis?". Nun wird Inan Süver mindestens bis zum 13. Juni 2012 in Haft bleiben. Ein gestern wegen weiterer Anklagen anberaumter Prozess wurde auf den 26. September 2011 vertagt, da das Gericht den Ausmusterungsbescheid bislang noch nicht schriftlich vorliegen hatte. In dem Verfahren wird er erneut wegen Desertion und wegen Befehlsverweigerung angeklagt.