Syrien 

Seite: 1   2   3   4   5  

Rundbrief »KDV im Krieg« - Juni 2017

Arbeit von Connection e.V.

April bis Juni 2017

(12.06.2017) Von April bis Juni 2017 bereiteten wir eine Konferenz für eritreische KriegsdienstverweigerInnen vor, die in Europa Asyl suchen. Wir führten ein Projekt zur Kriegsdienstverweigerung in Südkorea durch. Am 15. Mai, dem Internationalen Tag der Kriegsdienstverweigerung, wurde der US-Deserteur André Shepherd geehrt. Und wir setzten uns für ein Ende der Strafverfolgung von KriegsdienstverweigerInnen in der Türkei und in Israel ein.

Rundbrief »KDV im Krieg« - April 2017

Rundbrief »KDV im Krieg« - Juni 2017

Inhaltsverzeichnis

(11.06.2017) In der Ausgabe Juni 2017 des Rundbriefes »KDV im Krieg« befinden sich Beiträge zur antimilitaristischen Arbeit, zu Rekrutierung, Verweigerung und Asyl zur Arbeit von Connection e.V., zu Südkorea, Israel, zu den USA, zur Türkei, zu Griechenland, Syrien und Weißrussland.

Rundbrief »KDV im Krieg« - Februar 2018

Rückkehr für syrische Militärdienstflüchtlinge unsicher

(08.06.2017) Ein deutsches Gericht entschied, dass syrische Männer, die aus Rebellengebieten kommen, als Flüchtlinge anerkannt werden. Zwei Männer, die der Wehrpflicht in Syrien entflohen, berichten über die Gründe ihrer Flucht und was sie bei einer Rückkehr befürchten müssten.

Aktion in Frankfurt

Kriegsdienstverweigerer brauchen Asyl

Connection e.V. zum Internationalen Tag der Kriegsdienstverweigerung

(15.05.2017) „Kriegsdienstverweigerer und Deserteure brauchen Asyl“, so heute Franz Nadler vom Kriegsdienstverweigerungs-Netzwerk Connection e.V. „Die aktuellen Kriege zeigen, wie wichtig ein Schutz für all jene ist, die sich den Verbrechen entziehen.“

„Das Bundesamt für Migration und deutsche Gerichte versuchen hingegen, die Hürden für eine Anerkennung immer höher zu legen“, so ergänzte Rudi Friedrich von Connection e.V. „Das Urteil des OVG Münster, das einem syrischen Militärdienstentzieher vor wenigen Tagen Asyl versagte, ist dafür nur ein skandalöses Beispiel.“