"Israels rücksichtsloses Verbrechen"

Erklärung der War Resisters International zum Angriff auf die Free-Gaza-Flotte

(31.05.2010) Der israelische Staat ist in seiner Geschichte verantwortlich für viele Gräueltaten, insbesondere gegen die Bevölkerung von Gaza. Um eine der geringeren zu nennen: Letzte Woche berichtete das UN Ernährungs- und Landwirtschaftsprogramm, dass nach 1.000 Tagen israelischer Blockade die Ernährung von 61% der Haushalte in Gaza gefährdet ist.

Die internationalen gewaltfreien Aktivisten, die bei dem Angriff auf die Free-Gaza-Flotte getötet wurden, sahen ihr Leben nicht als wichtiger an als die der Palästinenser – nicht wichtiger, aber trotzdem sichtbarer. Das rücksichtslose Verbrechen dieses Angriffs auf eine unbewaffnete Flotte von gewaltfreien Aktivisten, die humanitäre Hilfslieferungen bei sich hatten, zeigt auch denjenigen, die es bisher nicht wussten, in welchem Ausmaß sich der Staat Israel als frei von internationalen Normen betrachtet.

Angesichts der Beteiligung einiger unserer Mitglieder bei der Organisation der Flotte, wissen wir sehr gut, dass sie kein Werkzeug der Hamas, Al Kaida oder welchem anderem Spektrum auch immer ist, die die israelische Propaganda heraufbeschwören will. Wir kennen die gewaltfreien Vorbereitungen für diese Flotte, wie auch eine Reihe der Aktivisten, die daran beteiligt waren mit ihrer prinzipiellen Verpflichtung auf gewaltfreie Aktionen. Deshalb sehen wir, dass nur diejenigen, die Israel entschuldigen wollen, glauben können, dass die israelischen Kommandos angegriffen wurden, als sie an Bord der Schiffe gingen.

Israel ist ein Staat, der über den Schwarzmarkt Atomwaffen erworben und sie zumindest einem anderen rassistischen Staat angeboten hat: der südafrikanischen Apartheid. Es ist ein Staat, dessen Geheimdienst auf der ganzen Welt Ermordungen, Entführungen, Sabotageakte und Spionage verübt. Es ist ein Staat, der Tag für Tag Gewalt gegenüber PalästinenserInnen ausübt, dessen eigene Sicherheitsgefühle von der Unterwerfung und Ausbeutung der PalästinenserInnen abhängt.

War Resisters’ International unterstützt diejenigen Israelis, die sich gegen eine Zusammenarbeit mit ihrem kriminellen Staat aussprechen oder dies sogar verweigern. Unsere Mitgliedsorganisationen üben Druck auf ihre jeweiligen Regierungen und bestimmte Unternehmen aus, um der israelischen Regierung mit ihrer Politik der Paranoia und Verfolgung die Unterstützung zu entziehen. Wir arbeiten mit PalästinenserInnen zusammen, um gewaltfreie Strategien zu entwickeln, die Hoffnung auf Gerechtigkeit und letztendlich Frieden eröffnen – Strategien, wie es auch die Free-Gaza-Flotte ist.

War Resisters’ International ruft erneut auf:

- dass Unternehmen ihre Investitionen zur Unterstützung des israelischen Staates zurückziehen;

- Produkte zu boykottieren, die von Gesellschaften des israelischen Staates gehandelt werden, und sich für Fair Trade Produkte palästinensischer Kooperativen einzusetzen;

- die KriegsgegnerInnen in Israel selbst zu unterstützen;

- die PalästinenserInnen zu unterstützen, die beharrlich gewaltfreie Strategien für Gerechtigkeit und Freiheit verfolgen.

Es ist klar, dass der israelische Staat nicht der rechtmäßige Erbe von Millionen unschuldiger Juden ist, die durch den Nazi-Holcaust umgebracht wurden. Er beruht vielmehr auf Gewalt, Leugnung der Menschenrechte und der Verletzung internationaler Normen menschlichen Anstandes.

War Resisters’ International: ’Israel’s Ruthless Criminality’ - WRI statement on attack on Freedom Flotilla. 31. Mai 2010.

Stichworte:    ⇒ International   ⇒ Israel   ⇒ Menschenrechte   ⇒ Militär