24.9.: EU-Grenzregime versus Menschenrechte

Fr., 24. September 2021, 19 h

Stadtbibliothek Offenbach

Herrnstr. 84, 63065 Offenbach

Das Lager Moria auf Lesbos wurde im letzten Jahr Sinnbild für eine Flüchtlingspolitik der Europäischen Union, die auf Abwehr setzt und die eigenen menschenrechtlichen Grundsätze verrät. Angedeutet hatte sich dies allerdings auch schon durch das Abkommen der Europäischen Union mit der Türkei, das nun fünf Jahre besteht.

Mit Beiträgen von der auf Lesbos lebenden Journalistin Franziska Grillmeier, Dominik Meyer von Pro Asyl sowie einem Filmausschnitt und der Ausstellung „Grenzerfahrungen“ wollen wir die Entwicklungen der letzten Jahre an den EU-Außengrenzen am Beispiel von Türkei und Griechenland aufzeigen. Wie wirkt sich die Migrationspolitik der Europäischen Union auf die Lage der Flüchtlinge aus? Welche Folgen hat diese Politik auf menschenrechtliche Standards? Und nicht zuletzt: Was können wir von hier aus tun, um Flüchtlinge zu unterstützen?

Mit Musik von Talib Richard Vogl.

Hinweis: Für die Stadtbibliothek besteht eine 3G-Nachweispflicht (max. 24 Std. alter Negativtest, Impfnachweis oder Genesenennachweis). Kontaktdaten müssen erfasst werden.

Eine Veranstaltung zum Tag des Flüchtlings 2021 im Rahmen der Interkulturellen Woche Offenbach von NaturFreunde – Ortsgruppe Offenbach, attac - Region Offenbach, Pax Christi Gruppe Offenbach, Connection e.V., Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Gruppe Offenbach, Bunt statt Braun - Stadt und Kreis Offenbach.

Stichworte:    ⇒ Europa   ⇒ Veranstaltungen