Gewaltfreiheit 

Seite: 1   2   3   4   ...  

Kunstobjekt in Istanbuler Café

Türkei: Friedensperspektiven von unten

(10.08.2018) Das folgende Interview mit zwei Aktivist*innen aus der Türkei wurde Anfang August 2018 geführt von Christine Schweitzer (CS) vom Bund für Soziale Verteidigung. Es entstand im Rahmen des Besuchs der internationalen Arbeitsgruppe “Stoppt den Kreislauf der Gewalt“ in der Türkei. Dieser Gruppe, die von den War Resisters‘ International koordiniert wird, gehören u.a. auch Connection e.V., der österreichische Zweig des Versöhnungsbunds und der BSV an.

Angolanische Behörden verhaften Jugendaktivisten wegen "Verschwörung zum Putsch"

(25.06.2015) Am Mittwoch bestätigte der Generalstaatsanwalt der Republik, General João Maria de Sousa die Verhaftung von 15 Jugendlichen, weil sie angeblich Handlungen des kollektiven Ungehorsams geplant haben um die Regierung zu stürzen und Dos Santos abzusetzen. Sie hatten an Vorlesungen und Diskussionen teilgenommen , die sich mit dem Buch "Von der Diktatur zur Demokratie: Ein Leitfaden für die Befreiung" von Gene Sharp beschäftigten, einer Blaupause für gewaltfreien Widerstand.

Ukraine: „Wir rufen dazu auf, gegen den Krieg gewaltfrei Widerstand zu leisten“

Erklärung der War Resisters‘ International (WRI)

(11.07.2014) Der Krieg kehrte zurück auf europäischen Boden und es sieht so aus, dass die Europäer nicht fähig oder willens sind, selbst die Lektionen anzuwenden, die sie in anderen Teilen der Welt lehren. Die Europäische Union, Träger des Friedensnobelpreises, brachte die Ukraine in eine unmögliche Position, als sie das Land aufforderte sich zwischen einem politischen Pakt mit der Europäischen Union oder einer engeren wirtschaftlichen Beziehung zu Russland zu entscheiden. Die allgemeine Bevölkerung in der Ukraine hat mit das niedrigste Einkommen auf dem Kontinent und sieht sich mit einem der höchsten Niveaus bei der politischen und ökonomischen Korruption konfrontiert, die Hoffnungslosigkeit unter ihnen verbreitet – folglich sah das Angebot der Europäischen Union für viele wie eine goldene Möglichkeit für einen ersten Schritt aus, um sich aus dem Sumpf zu ziehen.

15. Mai: Internationaler Tag der Kriegsdienstverweigerung

Aktion des Zivilen Ungehorsams zum 15. Mai

Ich verweigere den Militärdienst, weil ...

(14.05.2013) Etwa 30 DemonstrantInnen, die sich gegenüber dem Gericht Çağlayan in Istanbul versammelten, forderten die Abschaffung des Artikels 318 des türkischen Strafgesetzbuches, der die „Distanzierung des Volkes vom Militär“ unter Strafe stellt. Sie führten eine Aktion des Zivilen Ungehorsams durch, in dem sie jeweils individuell den Satz ergänzten: „Ich verweigere den Militärdienst, weil ...“.