Israel 

Seite: 1   2   3   4   ...  

Protestaktion gegen geplante Abschiebungen vor der ruandischen Botschaft

Israel: Tausenden droht die Abschiebung

(04.04.2018) Die letzten beiden Tage waren bezüglich der israelischen Flüchtlingspolitik extrem turbulent. Noch am Montag, dem 2. April 2018, hatte der israelische Premierminister Netanyahu den Stopp der Abschiebung nach Ruanda verkündet. Er hatte dabei zum ersten Mal ausdrücklich den Namen des „Drittlandes“ genannt und gab eine neue Vereinbarung mit dem UNHCR bekannt, wonach die Hälfte der Flüchtlinge in westeuropäischen Ländern angesiedelt werden, die andere Hälfte im Land bleiben solle. Nach nicht einmal 24 Stunden kündigte er die Vereinbarung auf.

Connection e.V.

Stellungnahme zum Artikel der Jerusalem Post vom 15.2.2018

„German bank enables pro-BDS NGO that supports IDF deserters“

(21.02.2018) Wir hatten zum 14. Februar 2018 eine eMail-Anfrage des Journalisten Benjamin Weinthal erhalten. Herr Weinthal hat bereits in einer Reihe von Artikeln BDS-Aktivitäten als antisemitisch angeprangert und insbesondere Banken aufgefordert, die Konten von Gruppen, die seiner Meinung nach BDS-Aktivitäten betreiben, zu sperren. Da die von ihm an uns gestellten Fragen kein ehrliches Interesse vermuten ließen, sich nicht auf unsere Arbeit bezogen, er auf einer sofortigen Antwort bestand und wir uns nicht berufen fühlten, öffentlich über die Arbeit von anderen zu urteilen, haben wir darauf nicht geantwortet. Am 15. Februar 2018 veröffentlichte Benjamin Weinthal in der Jerusalem Post den Artikel „German bank enables pro-BDS NGO that supports IDF deserters“

Connection e.V.

Connection e.V. Comment on the article in the Jerusalem Post of 15 Feb. 2018

„German bank enables pro-BDS NGO that supports IDF deserters“

(21.02.2018) On 14 February 2018, we received an e-mail inquiry by the journalist Benjamin Weinthal. Mr. Weinthal already denounced BDS activities as antisemitic in a number of articles, and in particular called on banks to block the accounts of groups that, in his opinion, engage in BDS activities. Since the questions he posed to us did not suggest an honest interest, did not relate to our work, he insisted on an immediate reply, and we did not consider ourselves qualified to pass public judgment on the work of others, we did not answer. On 15 February 2018,  Benjamin Weinthal published in the Jerusalem Post the article “German bank enables pro-BDS NGO that supports IDF deserters”.

Protest Action in front of the Rwandan Embassy in Israel agsint planned deportations

Israel Appeals Tribunal Rules: Desertion from the Eritrean Military is a Valid Claim for Asylum

(15.02.2018) Following an appeal by the Clinic for Refugee Rights in Tel Aviv University, the Appeals Tribunal has ruled today that the appellant, an Eritrean national who had fled the Eritrean Military, has proven that: “There is a well-founded fear of persecution from the authorities of his home country due to a political opinion attributed to him as a result of his fleeing military service.”