Neue Berichte 

Seite: 1   2   3   4   ...  

Kriegszerstörungen. Foto: Carabo Spain auf Pixabay

Hoffnung für syrische Kriegsdienstverweigerer

Artikel der Frankfurter Rundschau

Nach einem Gerichtsurteil stellen tausende aus dem Bürgerkriegsland Geflüchtete abermals Asylanträge. Die Zahl der neu in Deutschland gestellten Asylanträge sinkt seit Jahren. 103 000 waren es 2020 – ein Drittel weniger als 2019 und nur halb so viele wie 2017. Aktuelle Zahlen deuten darauf hin, dass sich dieser Trend fortsetzen wird. Doch es gibt eine ungewöhnliche Entwicklung: Die Anzahl der Asyl-Folgeanträge steigt seit kurzem stark an – von etwa 1200 im November, auf rund 4100 im Dezember und mehr als 5900 im Januar.

(externer Link)   ... mehr
Gunter Schmidt

"Es ist ein illustrativ und erzählerisch unglaublich gut gelungenes Werk"

Brief an die Autorin der Graphic Novel "Gegen mein Gewissen"

(17.02.2021) Liebe Hannah Brinkmann,

Ihr Buch „Gegen mein Gewissen“ hatte ich mir sozusagen als Weihnachtsgeschenk bestellt. Dass es hoch attraktiv sei, wurde schon bei einem – vorerst - raschen Durchblättern klar, um so mehr bei einem späteren gründlichen Lesen und Betrachten aller Details. Es ist ein bannendes, illustrativ und erzählerisch unglaublich gut gelungenes Werk!!

Nazar Alliyev. Foto: Zeugen Jehovahs

Turkmenistan: Jetzt sind 15 Kriegsdienstverweigerer in Haft

(15.02.2021) Ein Gericht in der Region Lebap verurteilte den 20-jährigen Nazar Alliyev wegen seiner Kriegsdienstverweigerung zu einem Jahr Haft. Er ist der siebte Verweigerer, der 2021 verurteilt wurde. „Wir bedauern sehr, dass die Kriegsdienstverweigerung strafrechtlich verfolgt wird“, schrieben vier für die Menschenrechtssituation UN-Beauftragte im Dezember 2020 an die turkmenische Regierung. „Turkmenistan muss einen echten alternativen Dienst einrichten“ (AL TKM 2/2020). Die Regierung hat darauf bislang nicht geantwortet.

EBCO veröffentlicht Jahresbericht zur Kriegsdienstverweigerung

Europa ist für viele Kriegsdienstverweigerer kein sicherer Ort

(15.02.2021) Der Jahresbericht von EBCO umfasst die Situation in den Mitgliedsländern des Europarates. Er kommt zu dem Schluss, dass Europa im Jahr 2020 für viele Kriegsdienstverweigerer aus einigen Ländern kein sicherer Ort war. „Kriegsdienstverweigerer wurden strafrechtlich verfolgt, verhaftet, vor Militärgerichte gestellt, inhaftiert, mit Geldstrafen belegt, eingeschüchtert, angegriffen, mit dem Tode bedroht oder diskriminiert. Zu diesen Ländern gehören die Türkei, die selbsternannte „Türkische Republik Nordzypern“, Aserbaidschan, Armenien, Russland, Ukraine und Griechenland“, so heute Alexia Tsouni, Präsidentin von EBCO.

Der Jahresbericht kann heruntergeladen werden unter https://ebco-beoc.org/sites/ebco-beoc.org/files/attachments/2021-02-15-EBCO_Annual_Report_2020.pdf