Internationaler Tag der Kriegsdienstverweigerung

Unterstützt Kriegsdienstverweigerer in der Türkei

Neue Berichte

Oren Feld, Credit: Ore Cherbelis Hod

Israel: Zu 14 Tagen Haft verurteilt wegen der Weigerung, der Besatzung zu dienen

(22.11.2021) Hallo, mein Name ist Oren Feld. Ich bin 29 Jahre alt, lebe in Jerusalem und bin Kunststudent. Ich leite einen Verein für Sozialarbeit und bin aktiv in der Partei Hadash (Demokratische Front für Frieden und Gleichberechtigung) in Jerusalem. Nach 14 Tagen Haft wurde ich gerade aus dem Militärgefängnis entlassen. Ich war verurteilt worden, weil ich mich geweigert hatte, meinen Reservedienst beim israelischen Militär abzuleisten.

Pressemitteilung

Aktion in Frankfurt am Main

Spendenaufruf 2021

Für die internationale Arbeit für Kriegsdienstverweiger*innen und Deserteur*innen

(03.12.2021) Wir wollen auch in Zukunft den Menschen zur Seite stehen, die sich mit ihrer Entscheidung gegen Krieg stellen bzw. den Militärdienst verweigern. Mit unserer Arbeit unterstützen wir derzeit Kriegsdienstverweigerer und -verweigerinnen z.B. aus Eritrea, Israel, Ukraine, Syrien oder der Türkei. Sie sind von Repressionen und Verfolgung bedroht. Sie brauchen Unterstützung. Für diese Arbeit bitten wir um Ihre Spende über unsere Website https://de.Connection-eV.org/spenden.

Herzlichen Dank. Ihr Team von Connection e.V.

Aus unseren Projekten

Oren Feld, Credit: Ore Cherbelis Hod

Israel: Sentenced to 14 days in prison for refusing to serve the occupation

(22.11.2021) Hello, my name is Oren, I’m 29 years old. I live in Jerusalem and I am an MA student. I run a social worker NGO and work in the Jerusalem branch of the Hadash party (The Democratic Front for Peace and Equality). I was just released after 14 days in military jail for refusing to do my reserve duty in the Israeli military.

Veranstaltung

9.12. in Offenbach/M.: Aktionstag zum Tag der Menschenrechte

Wir rufen auf zu einem Aktionstag in Offenbach/M.

am Donnerstag 09.12.2021

um 17.30 Uhr Demonstrationszug ab Goetheplatz,

ab 18.30 Uhr Kundgebung auf dem Mathildenplatz

Mit Infoständen, Redebeiträgen und
Musik von Christof Luger, Gitarrist der Band Frau Ruth.

 

Am 10. Dezember 1948 verkündeten die Vereinten Nationen (UN) die Erklärung der Menschenrechte. Seither wird der 10. Dezember als Tag der Menschenrechte begangen.

Wir wollen deutlich machen, dass es zwar verfasste und erklärte Menschenrechte gibt, diese aber nicht für alle durchgesetzt sind. Jeder Tag muss ein Tag der Menschenrechte sein. Denn Hautfarbe, Armut, Geschlecht, sexuelle Orientierung, Religion, Überzeugung oder Herkunft dürfen kein Grund für Benachteiligung im gesellschaftlichen Zusammenleben sein.

Wir stehen für eine solidarische Gesellschaft,
in der die Menschenrechte nicht nur auf dem Papier stehen.

Dabei sind folgende Gruppen und Organisationen aus Stadt und Kreis Offenbach: attac, Connection e.V., pax christi Gruppe, DGB, BUNT statt braun, NaturFreunde e.V., VVN-BdA, munaVeRo, Jusos, Offenbacher Friedensinitiative (OFI), 069 vs racism, Linksjugend, Frei-religiöse Gemeinde, DIE LINKE, DKP, GEW, DFG-VK

Bitte beachten: Die Demonstration und Veranstaltung finden unter den jeweils gültigen Corona-Regelungen statt.