Antimilitarismus in der Türkei

Stoppt den Kreislauf der Gewalt in der Türkei!

Neu eingestellt

Deutschland: Tornado-Piloten sollen nukleare Teilhabe verweigern

Aufruf zur Verweigerung

(19.06.2020) Ein öffentlicher Appell aus der Friedensbewegung fordert die am Atomwaffen-Standort in Büchel tätigen Tornado-Pilotinnen und -Piloten auf, nicht länger an der nuklearen Teilhabe mitzuwirken. Der Appell, der u.a. in der Rhein-Zeitung am 20. Juni als Anzeige veröffentlicht ist und vorab an den Kommandeur des Geschwaders geschickt wurde, steht im Kontext der aktuellen Debatte um die Beschaffung neuer nuklearfähiger Kampfjets und ist von 127 Personen und 18 Organisationen unterzeichnet.

Pressemitteilung

Aktion am 17. Mai 2019 in Bonn

Eritrea: Kooperation mit der demokratischen Bewegung eingefordert

Interfraktionelles Gespräch zu Eritrea im Bundestag

(29.06.2020) Am 25. Juni 2020 fand auf Einladung von Rudi Friedrich (Connection e.V.) und Kathrin Vogler (MdB, Die Linke) ein öffentliches interfraktionelles Zoomgespräch statt. Daran nahmen Expert*innen sowie Abgeordnete von SPD, FDP und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen teil. 60 Gäste aus fast zehn Ländern folgten der Diskussion.

Aus unseren Projekten

Connection e.V.

Ministerkomitee des Europarates drängt Türkei zur Anerkennung der Kriegsdienstverweigerung

(05.06.2020) In unmissverständlichen Worten hat gestern das Ministerkomitee des Europarates in einer Entscheidung (…mehr) gegenüber dem Mitgliedsstaat des Europarates Türkei dargelegt, dass Kriegsdienstverweigerer nicht weiter der Strafverfolgung unterliegen dürfen. Die Entscheidung befasste sich mit Fällen von neun Kriegsdienstverweigerern, die als Antragsteller in den letzten Jahren vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte Klage erhoben hatten. Die Entscheidung fiel auch auf Grundlage einer von Connection e.V., Vicdani Ret Derneği, Freedom of Belief Initiative in Turkey, Norwegian Helsinki Committee, War Resisters‘ International und dem Europäischen Büro für Kriegsdienstverweigerung eingereichten Stellungnahme.

Veranstaltung

Foto: Manfred Rößmann

Gedenken an Hiroshima

Veranstaltung in Offenbach am Main

am Donnerstag, 6. August 2020, 20 Uhr

Hafentreppe, Hafenplatz, in Offenbach

Am 6. und 9. August 1945 haben die Abwürfe zweier US-Atombomben auf die japanischen
Städte Hiroshima und Nagasaki zu 200.000 sofortigen Opfern geführt. Auch 75 Jahre später
leiden und sterben Menschen an den Spätfolgen der Explosionen. All dies demonstriert die
katastrophalen humanitären Folgen eines Einsatzes von Atomwaffen. Es darf sich nie wiederholen.
DER TOTEN WOLLEN WIR GEDENKEN!

Ban Nuclear Weaons Now!

Abrüstung statt Aufrüstung!

(externer Link)   ... mehr