Aktion im Mai 2018 in Berlin

Südkorea: Eingeschränktes Recht auf Kriegsdienstverweigerung

Neue Berichte

Zeigen wir unsere Solidarität mit Verweigerern und Deserteuren!

Unterzeichnen Sie jetzt!

Fordern Sie die Europäische Union mit uns auf:

- Geben Sie Deserteuren und Verweigerern aus Belarus und der Russischen Föderation Schutz und Asyl!

- Fordern Sie die ukrainische Regierung auf, die Verfolgung von Kriegsdienstverweigerern einzustellen und ihnen ein umfassendes Recht auf Kriegsdienstverweigerung zu garantieren!

- Öffnen Sie die Grenzen für diejenigen, die sich unter hohem persönlichen Risiko in ihrem Land gegen den Krieg stellen!

Link zur Petition

Warum wir diese Petition starten: Seit mehr als einem halben Jahr führt die Russische Föderation einen Angriffskrieg in der Ukraine, mit verheerenden Folgen. Es scheint kein Ende in Sicht. Dabei wissen wir, dass sich auf allen Seiten Männer und Frauen den Verbrechen des Krieges entziehen. Zehntausende verließen die Russische Föderation und Belarus um nicht für den Krieg rekrutiert zu werden. Tausende verließen die Ukraine, weil sie ihr Menschenrecht auf Kriegsdienstverweigerung in Gefahr sehen. Sie alle sind unsere Hoffnung für eine Überwindung der Gewalt.

Die Petition wurde initiiert von: Connection e.V., Internationaler Versöhnungsbund, War Resisters‘ International und dem Europäischen Büro für Kriegsdienstverweigerung. 21. September 2022

(externer Link)   ... mehr

Pressemitteilung

Fotomontage - Foto Europäisches Haus: Wikimedia

8.12. 11 h in Berlin: Zerbrochenes Gewehr vor der Europäischen Kommission

Asyl für Deserteure und Kriegsdienstverweigerer aus Russland, Belarus, Ukraine

(01.12.2022) Am Donnerstag, den 8.12.22 um 11h demonstrieren Friedens- und Menschenrechtsorganisationen mit einem übergroßen aufblasbaren zerbrochenen Gewehr für die Rechte der Verweigerer und Deserteure vor dem Europäischen Haus (Sitz der EU-Kommission, Unter den Linden 78, 10117 Berlin).

Aus unseren Projekten

Onur Erden

Wir bitten um Ihre Spende

Onur Erden: „Mein unendlicher Dank gilt Connection e.V.“

(02.12.2022) Liebe Freunde und Freundinnen von Connection e.V.,

Vor wenigen Tagen schrieb Onur Erden, Kriegsdienstverweigerer aus der Türkei: „Mein unendlicher Dank gilt Connection e.V. und seinem Sprecher, meinem lieben Freund Rudi Friedrich, der sich seit mehr als 30 Jahren für eine Welt ohne Krieg und Gewalt einsetzt und solidarisch ist mit Kriegsdienstverweigerern und Deserteuren in vielen Teilen der Welt.“

Wir sind berührt von seinem Feedback und wünschen uns, dass er in seinem Asylverfahren nun endlich die notwendige Anerkennung erhält.

Wir verbinden dies mit der Bitte:

Unterstützen Sie uns bei dieser Arbeit mit Ihrer Spende.

Veranstaltung

Mo., 5.12., 19 h in Herford: „Sand im Getriebe“ – Der Widerstand gegen die Rekrutierung für den Ukraine-Krieg

Mit Franz Nadler, Connection e.V.

Mo., 5. Dezember 2022, 19.00 Uhr

Volkshochschule Herford, Münsterkirchplatz 1, Raum 301

in 32052 Herford

Entgegen der offiziellen „Sieg im Krieg“-Rhetorik ist die Unterstützung der Rekruten für den Krieg keineswegs gesichert, weder in Russland noch der Ukraine und auch nicht in Belarus.

Mit welchen Mitteln werden die Soldaten für den Krieg geködert? Und wie wehren sie sich dagegen? Können sie das Menschenrecht auf Kriegsdienstverweigerung in Anspruch nehmen? Und falls sie z. B. nach Deutschland fliehen, können sie Asyl bekommen?

Franz Nadler ist Vorsitzender des Vereins Connection, der in Offenbach/Main seit nahezu 30 Jahren Kriegsdienstverweigerer und Deserteure aus Kriegen unterstützt. Er wird die Arbeit anhand des aktuellen Ukraine-Krieges vorstellen.

Eine Veranstaltung der Volkshochschule Herford in Zusammenarbeit mit amnesty international Herford e.V.